Ein Jazzfestival der Sonderklasse




Plakat- 4. Glinder Jazztage 2014

 

Ein Fotobuch mit zahlreichen Bildern
von unserer Veranstaltung finden Sie Hier

Die "4. Glinder Jazztage" vom 5.9. bis 7.9.2014 ließen bei den Jazzfans und bei den Musikern kaum Wünsche offen. Bei überwiegend gutem Wetter kamen insgesamt etwa 1.200 Besucher zu den Veranstaltungen. Und die große Mehrheit ist begeistert gewesen, wie wir von vielen Seiten hören konnten. Nur die Spätvorstellung in der Dorfstraße fiel teilweise dem Regen zum Opfer und musste improvisiert werden.

Am Freitag wurden die Jazztage traditionell mit der "Südstaaten-Party" im liebevoll und stilgerecht geschmückten Festsaal vor etwa 180 Gästen eröffnet. Party-Meyer als Caterer hatte sich im Angebot wieder gut auf das Thema eingestellt.

Musikalisch eröffnete von 17:30 bis 19:30 die STEEL SKIFFLE GANG, die mit ihrer frischen und fröhlichen Spielweise schnell die Sympathie des Publikums fand. Nach Umbau in Rekordzeit gehörte die Bühne von 20:00 bis 23:00 dem Projekt BIG JAZZ von Ralf Böcker und Thomas Niemand, hier auf Wunsch der Veranstalter ergänzt durch Gregor Kilian, Ansgar Adamski und Nils Conrad. Publikum und Band mochten sich von Anfang an. Ein herrlicher Jazzabend mit Musikern der 1. Liga!

Der Sonnabend stand zunächst im Zeichen des Standortwechsels. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr wurde jedoch aus einem unscheinbaren Stück Parkplatz mittels Zelten und Sitzgarnituren ein kleines, abgeschirmtes Jazzdorf, in dem auch Platz für den Caterer war. Pünktlich um 10:00 starteten dort die RAINY CITY STOMPERS aus Flensburg, die mit frischem Dixieland und Swing schnell etliche Besucher des benachbarten Wochenmarktes vom Einkauf abhielten. Um 13:15 übernahm dort für weitere drei Stunden die CANAL STREET JAZZ BAND. Beide Bands fanden ein begeistertes Echo und zahlreiche neue Fans im Publikum und hatten zusammen etwa 400 Besucher.

Teils parallel spielten von 11:00 bis 14:00 die Lokalmatadoren der BIB-JAZZBAND im MühlenCenter und versammelten schnell zahlreiche Jazzfans und etliche zufällige Besucher um sich.

Mit den ersten Regentropfen wechselte die Veranstaltung um 16:30 in die alte Dorfstraße, wo wir für die RIVERSIDE JAZZ CONNEXION zwar noch einen Platz unter Dach organisiert hatten, aber nur etwa 60 Fans trocken sitzen konnten. Viele der anderen Jazzfreunde traten vorzeitig den Heimweg an. Trotz erschwerter Rahmenbedingungen hat die Band eine gute Figur gemacht und wurde erst nach mehreren Zugaben entlassen.

Am Sonntag hätten wir den Regen vertragen können, weil beide Veranstaltungen unter Dach waren, aber wie zum Hohn war recht gutes Wetter. In der herrlichen Location des Volvo-Hauses AutoNova waren gut 250 Besucher beim Jazzfrühschoppen von dem Quartett SHREVEPORT RHYTHM und seinem Hot Jazz hellauf begeistert. Leider musste die Band ziemlich pünktlich Schluss machen, weil sie noch einen weiteren GIG hatten.

Danach wurde es ab 15:00 bei der Abschlussveranstaltung in der Glinder Mühle etwas beschaulicher, aber nicht weniger attraktiv: Zu JAZZ & PLATT mit den ALABAMA HOT SIX und DE GLINNER MÖHLENSNACKER kamen rund 70 Freunde des Jazz und der niederdeutschen Sprache, die viel Spaß hatten.

 

Liebe Jazzfreunde,
die "4. Glinder Jazztage" verdanken wir insbesondere unseren Hauptsponsoren