Aktuell


7. Glinder Jazztage: Drei Tage Jazz vom Feinsten

Gesamtprogramm der 7. Glinder Jazztage - 1.9. - 3.9.2017 -

Datum Zeit Was Wo Band
Freitag,1.9.(Einlass ab 18h) 19:00 - 22:00 Südstaaten-Party Bürgerhaus, Festsaal Traditional
OldMerry Tale Jazzband
Sonnabend, 2.9. 10:00 - 13:00 Skiffle Bühne Markt-West Skiffle Track
Sonnabend, 2.9. 11:00-14:00 Skiffle EKZ Mühlen-Center Grandy Erni's Skiffle-Group
Sonnabend, 2.9. 13:15-16:15 Dixieland Bühne Markt-West Phoenix Jazzband
Sonnabend, 2.9. 16:30-19:30 Revival Jazz Bühne Markt-West Jazzbreeze
Sonntag, 3.9. 11:00-14:00 Jazz-Frühschoppen Autohaus AutoNova Les Enfants du Jazz
Sonntag, 3.9. 15:00-18:00 Jazz & Platt Altes Gutshaus Alabama Hot Six &
Hanne Wilhelm

Ein Leckerbissen zur Eröffnung!

Für Fans des Oldtime Jazz ein absolutes Muss: Zur Eröffnung der 7. Glinder Jazztage konnten die Organisatoren vom Verein Stadtmarketing Glinde die TRADITIONAL OLD MERRY TALE JAZZBAND gewinnen. Die Altmeister des Dixieland, die zu den ältesten und erfolgreichsten deutschen Bands gehören, gestalten die schon traditionelle "Südstaaten-Party" zum Auftakt der Jazztage. "Damit bleiben wir mit unseren Jazztagen beim Jazz auf Erstliga-Niveau", verspricht Mitorganisator Hans-Peter Busch vom Marketingverein.

Neben Bandleader Reinhard Zaum (Bass, Tuba, Gesang) gehören u. a. Tommy Niemand (Trompete, Gesang), Jan Carstensen (Klarinette, Saxofon, Gesang), Ansgar Adamski (Posaune, Gesang) und Drummer Nils Conrad zur Formation. Sie alle waren schon mehrfach mit anderen Bands in Glinde. Peter Mette am Piano und Andreas Grünewald (Banjo, Gitarre, Gesang) vervollständigen die beliebte Jazzband, deren Wurzeln bis 1956 zurückreichen.

Konzertbeginn ist am Freitag, 1. September 2017, um 19 Uhr im Festsaal des Bürgerhauses (Markt 2, 21509 Glinde). Die Organisatoren kümmern sich um ein stilvolles Ambiente, für ein passendes Angebot an Speisen und Getränken sorgt der Glinder Caterer Party-Meyer.

Die eigene Küche kann also an diesem Abend kalt bleiben.

Der Eintritt kostet 15 Euro bei freier Platzwahl. Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Im Vorverkauf sind ab 15. Juni Karten zu haben bei Edeka-Meyer, Möllner Landstr. 24 und Edeka-Junius, Möllner Landstr. 119, sowie auf Emailbestellung über jazzinglinde@o-gehrken-glin.de.

Mit Skiffle in die Open Air-Konzerte am Sonnabend

Als "Muntermacher" für den frühen Morgen haben die Jazzorganisatoren die Gruppe SKIFFLE TRACK engagiert. Die beliebte Band spielt am 2. September bereits morgens ab 10 Uhr auf der Bühne Markt-West im Glinder Zentrum. Die Band um Leader Karin Marciniak bietet seit 1974 ursprüngliche Skiffle-Musik, überspringt aber auch die Grenzbereiche zu Jazz und Folk.

Obwohl sich die Besetzung der Band in den letzten Jahren stark verändert hat, ist Skiffle Track sich selbst und seiner Musik treu geblieben. Ursprünglicher Skiffle bleibt weiterhin der Kern ihres Repertoires, aber Jazz, Country- und Folksongs, ab und zu auch etwas rockig interpretiert, bereichern das Programm. Skiffle Track war bereits bei den 3. und 5. Glinder Jazztagen dabei und ist nun auch für die siebte Auflage wieder engagiert. Der Eintritt ist frei.

Die Formation:
Karin Marciniak (Banjo, Gesang), Heino Ramm (Klarinette, Altsaxofon, Mundharmonika, Flöte, Gesang), Dieter Lütz (Gitarre, Gesang), Jörg Zschimmer (Dobrogitarre, Banjo), Wolfgang Ahrends (Bass), Wolfgang Frehse (Schlagzeug, Washboard, Percussion, Piano).

Mit GRANDY ERNI's SKIFFLE-GROUP kommen weitere Vertreter der in den 1950er und 1990er Jahren unter dem maßgeblichen Einfluss von Lonnie Donegan so populären Musik.

Die Band tritt am 2. September um 11 Uhr auf der Bühne Im MühlenCenter (Möllner Landstr. 119) mit ihren traditionellen Skiffle-, Folk- und Blues-Songs an und spielt dort bis 14 Uhr bei ebenfalls freiem Eintritt.

Der Ursprung der "Grandy Erni's Skiffle-Group" geht zurück auf das Jahr 1961, als sich vier Hamburger Jungs mit Banjo, Teebass, Waschbrett und Trommel auf ihren musikalischen Weg machten. Heute, nach einem gelungenen Neustart, hat die Band fünf Mitglieder: Alles gestandene Leute, die nur eines wollen: Mit ihrer Musik Spaß haben und diesen Spaß mit allen Musikbegeisterten teilen.

Besetzung:
Axel Stiboy (Banjo, Gesang), "Wille" Hinrichsen (Teekistenbass), "Michi" Pilz (Gitarre, Banjo, Gesang), "Piet" Meisel (Banjo, Gitarre), Günter Knoop (Waschbrett).

Aus Braunschweig: Die Phoenix Jazzband

Um 13:15 Uhr übernimmt auf der Bühne Markt-West die PHOENIX JAZZBAND, die zum ersten Mal in Glinde dabei ist. Sie entstand 1981, als sich vier Hobbymusiker, die in den 60er Jahren ihre ersten musikalischen Gehversuche unternommen hatten, zufällig wieder trafen. Nach einigen Proben war bald eine Formation gefunden, mit der sich die Band in die Öffentlichkeit wagte. Durch Beifall und Zuspruch fühlte sich die Gruppe bestätigt und wurde ermuntert, auf diesem Weg weiterzumachen. Die Band spielt swingenden Dixieland von New Orleans bis Chicago.

Die Auftritte bei Stadt- und Straßenfesten, Privat- und Straßenfeiern häuften sich. Auch am jährlichen Jazz- und Bluesfestival in der Braunschweiger Stadthalle nahm die PHOENIX-Jazzband einige Male teil. In der gegenwärtigen Besetzung spielt die Band fast unverändert seit 1996. Das Hauptmotiv für alle Bandmitglieder ist die musikalische Kommunikation, die sich an der Aussage eines bekannten Titels von Duke Ellington "It don`t mean a thing if it ain`t got that swing" orientiert.

Besetzung:
Eckart Ditting (Trompete), Eckehard Bühring (Klarinette, Saxofon), Dr. Klaus Wogram (Posaune), Wolf-Dietrich Bebenroth (Banjo, Gitarre), Klaus Ortner (Kontrabass), Klaus Thürmann (Schlagzeug).

Aus dem Kreis der traditionellen Hamburger Jazz- und Dixieland-Szene ist 1996 die Band JAZZBREEZE hervorgegangen. Sie spielt bei ebenfalls freiem Eintritt am 2. September von 16:30 bis 19:30 Uhr auf der Bühne Markt-West.

Alle Musiker sind erfahrene Jazzer. Einige Namen sind den Jazzfans auch aus der 1. Liga bekannt. Von ihren Anfängen in Clubs und kleineren Bühnen hat sich Jazzbreeze bis heute zu einer gefragten Jazzband entwickelt. Die Band orientiert sich stilistisch am Revival Jazz englischer Prägung.

Highlights der Bandgeschichte waren zweifelsohne mehrmalige Engagements im Geburtsland des Jazz, den USA (u.a. in New Orleans und Dallas) und Kanada (Montreal). Zahlreiche Konzerte führten die Band quer durch Deutschland, Luxemburg und Österreich. Zu den Glinder Jazztagen ist Jazzbreeze nach 2013 zum zweiten Mal im Programm.

Besetzung:
Jan Peter Carstensen (Klarinette, Tenorsaxofon), Melf-Uwe Holmer (Trompete), Rainer Morlak (Posaune), Nils Conrad (Schlagzeug), Peter Dettenborn (Bass) Horst Pantel (Banjo)

Sonntagsfrühschoppen bei AutoNova

Traditionell treffen sich die Jazzfreunde am Sonntagvormittag um 11 Uhr in der attraktiven Halle des Volvo-Hauses AutoNova zum Jazzfrühschoppen. Am 3. September 2017 wird er musikalisch von LES ENFANTS DU JAZZ gestaltet, die einen frischen swingenden Dixieland-Jazz spielen, wie er in der Zeit des Dixieland-Revival zum Ende der 1950er Jahre u. a. durch "Chris Barbers Jazzband", "Papa Bues Viking Jazzband" und die "Dutch-Swing-College-Band" bekannt wurde.

Durch die Besetzung in der Rhythmusgruppe mit Bass, Banjo und Schlagzeug bleibt der Rhythmus flexibel, durchsichtig und swingend. In der Band achtet man darauf, dass nicht jeder so laut spielt, wie er kann. Vielmehr hört jeder auf den anderen. So ergeben sich Chorusse im Piano und Pianissimo nach denen es im Crescendo im Kollektiv dann so richtig abgeht.

Als Ergebnis präsentiert sich die Band mit einem in Hamburg unverwechselbaren eigenen Sound. Der Einsatz von Verstärkern beschränkt sich auf die Vocal-Chorusse und die Unterstützung für schwierige akustische Verhältnisse oder große Auditorien.

Die Band hat bereits bei den 5. Glinder Jazztagen in der Dorfstraße gespielt und präsentiert sich nun beim Frühschoppen bei AutoNova. Auch hier ist der Eintritt frei.

Besetzung:
Claus-B. Schmidt (Trompete), Walter Homann (Klarinette), Jörg Hohmann (Posaune), Horst Pantel (Banjo), Thomas Koch (Bass), Hans Prinz (Schlagzeug)

Und zum Abschluss JAZZ & PLATT

Zum ersten Mal ist das alte Gutshaus (Möllner Landstr. 53) Standort für die traditionelle Abschlussveranstaltung, die am Sonntagnachmittag, 3. September, von 15 bis 18 Uhr stattfindet. In dem herrschaftlichen Ambiente steht ALABAMA HOT SIX für den musikalischen Teil der Veranstaltung. Eine Band, die Anfang der 80er Jahre vom Trompeter Gunnar Thielemann mit ein paar gleichgesinnten Freunden als "Jatzkränzchen" zum Freizeitvergnügen gegründet wurde, aber mit den ersten Erfolgen schnell zu "Alabama Hot Six" wurde.

Heute ist sie weit über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt. Ausgefeilte Arrangements, Bläsersätze, und eingebaute Riffs führten zu einem eigenständigen, unverwechselbaren Sound, durch den swingender und dynamischer Dixieland-Jazz entstanden ist. Die Band ist bereits mehrfach bei den Glinder Jazztagen gewesen.

Besetzung:
Gunnar Thielemann (Trompete), Jörg Hohmann (Posaune), Peter Gallitzki (Klarinette, Alt-und Tenorsaxofon), Klaus Zapf (Banjo), Peter Schützeberg (Bass), Christian Hirschbrich (Schlagzeug)

Aus dem "wilden" Westen Hamburgs kommt Hans-Werner "Hanne" Wilhelm hinzu, de uns vun siene Beleevnisse vertellen schall. He vertellt Dööntjes ut siene tied as`n Jungkeerl. He will uns nich blots grienen heuren, ehrdem luuthals lachen, wenn he sik över dat Weertschopswunner un annere afsünnerliche vörhebben vergnögt.

Hanne Wilhelm, der seit den 1970er Jahren Gedichte und Anekdoten erzählt, nutzt für seine Geschichten zwei Musikpausen von je 25 Minuten. Der gelernte Zimmermann stammt aus einem plattdüütschen Elternhaus und will seine Zuhörer zwar zum Lachen, aber auch zum Nachdenken anregen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung kostet 8,- Euro. Einlass ist ab 14:30. Im Vorverkauf sind ab 15. Juni Karten zu haben bei Edeka-Meyer, Möllner Landstr. 24 und Edeka-Junius, Möllner Landstr. 119, sowie auf Emailbestellung über
jazzinglinde@o-gehrken-glin.de

Die "7. Glinder Jazztage" verdanken wir insbesondere unseren Hauptsponsoren HASPA, KAHL Group und AutoNova sowie unseren weiteren Sponsoren EDEKA Meyer, EDEKA Junius und Schmelzer Hörsysteme.