„8. Glinder Jazztage – Alle kamen auf ihre Kosten!

Vom 7. bis 9. September 2018 erlebten die Jazzfreunde wieder etliche Leckerbissen bei den Glinder Jazztagen. Mit BIG JAZZ, Shreveport Rhythm, Red Onion Hot Jazz und anderen Bands war Oldtime Jazz verschiedenster Stilrichtungen angesagt, der von New Orleans über Chicago bis nach Kansas City, vom Dixieland und Hot Jazz bis hin zu Blues, Skiffle und Swing reichte.

Am Freitag, 7. September 2018, begannen die 8. Glinder Jazztage mit der beliebten „Südstaaten-Party“ im Festsaal des Bürgerhauses.
Die Band BIG JAZZ, die den Puls ihrer Fans regelmäßig hoch und die Füße zum Wippen treibt, trat in Glinde nicht nur in der Stammbesetzung mit Ansgar Adamski (Posaune), Ralf Böcker, (Tenor- und Sopransaxofon), Lorenz Bösche (Klavier) und Axel Burkhardt (Kontrabass) an.

Als Special Guests kamen der schwedische Startrompeter Björn Ingelstam und der Schlagzeuger Nils Conrad hinzu, die Big Jazz in hervorragender Weise unterstützten. Ein musikalischer Hochgenuss für jeden Jazzliebhaber.

Am Sonnabend gab es für die Frühaufsteher und Marktbesucher traditionell zunächst Skiffle als Muntermacher.

GRANDY ERNI’s SKIFFLE GROUP
spielte von 10 – 13 Uhr auf der Bühne Markt-West und zog schnell etliche Marktbesucher ins Zelt. Man merkt der Band an, dass sie viel Spaß an ihrer Musik hat und lässt sich gern anstecken.

Etwas zeitversetzt gab es auch im MühlenCenter bei Edeka Junius „Skiffle auf die Ohren“. Dort spielte die NEW SKIFFLE GANG, die vor einigen Jahren in etwas anderer Besetzung bereits als „Steel Skiffle Gang“ bei den Glinder Jazztagen war.

Ihre Melange aus Skiffle mit Blues-, Folk- und Country-Material begeisterte das Einkaufspublikum.

Mit SHREVEPORT RHYTHM kam von 13:15 bis 16:15 eine Spitzenband im Bereich von Hot Jazz und Swing auf die Bühne Markt-West. Die Band wird im norddeutschen Raum vielfach als eines der besten Jazz-Quartette gehandelt.

Mit einer ganz eigenen Mischung aus musikalischer Raffinesse, heißen Arrangements, rhythmischem Drive und witzigem Entertainment ist Shreveport Rhythm der erfrischende Beweis dafür, dass traditioneller Jazz der 20er bis 40er Jahre Musikbegeisterte aller Generationen mitreißt.

Aus Köln kamen die Musiker von RED ONION HOT JAZZ nach Glinde und spielten von 16:30 – 19:30h auf der Bühne Markt-West.

Mit klassischem New Orleans Jazz im Sound von King Oliver legten sie den Schwerpunkt auf Titel der 1920er und frühen 30er Jahre. Gut abgestimmte Arrangements und spontane Soli machten das Konzert zum Genuss. Die Band hielt das Publikum bis in den Abend.

Der traditionelle Jazzfrühschoppen am Sonntag fand wieder in der attraktiven Ausstellungshalle von AutoNova statt. Diesmal gestaltete den musikalischen Teil die RIVERSIDE JAZZ CONNEXION.
Die Band beherrscht von der verträumten Ballade bis hin zum Shuffle und heißem Oldtime die ganze Palette des klassischen Jazz.
Neben einer humorvollen Moderation glänzte die Riverside Jazz Connexion mit stilistisch vielfältigen Interpretationen.

Traditionell heißt es zum Abschluss der Glinder Jazztage „JAZZ & PLATT“ im herrschaftlichen Ambiente des Glinder Gutshauses.
Am Sonntag spielten hier von 15 bis 18:30h die BLUE CLARINET STOMPERS mit JAN CARSTENSEN als Gastspieler.
Eine Band, die in traditioneller Quartettbesetzung an die von der Klarinette geführte Musik von Johnny Dodds und Sidney Bechet anknüpft, in Glinde jedoch auf Wunsch des Jazz-Orga-Teams vom Stadtmarketing mit Jan Carstensen als zweitem Reeds-Spieler auftreten.

Die Musik dieser Small Bands nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, haben sich die vier Bandmitglieder, die mit Klavier, Klarinette/Sopransax, Kontrabass und Gitarre in klassischer Besetzung aufspielen, zur Aufgabe gemacht.

Den plattdüütschen Part dieser Veranstaltung gestaltete der Börnsener Plattsnacker Heinz Tiekötter, der Dööntjes aus seiner Zeit als Tallymann und andere niederdeutsche Geschichten zur Freude des Publikums vortrug.

Die 8. Glinder Jazztage 2018 verdanken wir im Wesentlichen unseren Hauptsponsoren 

Ein Fotobuch mit zahlreichen Bildern
von unserer Veranstaltung finden Sie hier.